Das Milgram-Experiment

Das Milgram-Experiment

Das psychologische Experiment des US-Psychologen Stanley Milgram aus dem Jahr 1961

Das Milgram-Experiment ist ein psychologisches Experiment des US-Psychologen Stanley Milgram, das erstmals 1961 in New Haven, Connecticut durchgeführt wurde. Untersucht werden sollte die Gehorsamsbereitschaft durchschnittlicher Personen. Schon oft fragten sich Menschen und Wissenschaftler weltweit, wie in Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus so viele „normale“ Menschen die Massenermordung von Millionen Juden direkt oder durch stillsch-weigende Hinnahme unterstützen konnten. 

Milgram untersuchte in seinem Experiment, welche Macht Autorität auf Menschen hat. Sein Experiment erforschte die Bereitschaft zufällig ausgewählter Personen, autoritären Anweisungen auch dann zu folgen, wenn diese in direktem Widerspruch zu ihrem Gewissen stehen. Die Probanden nahmen offiziell an einer Studie der Yale-Universität zum Thema „Lernen und Gedächtnis“ zur Ermittlung des Zusammenhangs von Bestrafung und Lernerfolg teil. Geleitet wurde diese Studie von einem wissenschaftlichen Mitarbeiter der Universität in einem weißen Kittel (Autoritätsperson). 

Der jeweilige Proband sollte nun einer anderen Person, die in Wahrheit eine Testperson aus dem Forscherteam war, insgesamt 30 Wortpaare vorlesen, die diese Person sich merken und richtig wiedergeben sollte. Schaffte die Person dies nicht, hatte der Proband die Anweisung, die andere Person mit einem Stromschlag zu bestrafen. Mit jedem weiteren Fehler wurde die Voltzahl der Stromschläge von 15 V bis maximal 450 V jeweils um 15 V zunehmend erhöht. Die Elektroschocks selbst sowie die Reaktion der bestraften Person waren natürlich nur gespielt, das eigentliche Experiment bestand darin, ob Menschen dazu bereit sind, einer ihr unbekannten und unschuldigen Person Stromschläge bis zu 450 Volt zu verabreichen und dies ohne wirklichen Grund, sondern nur, weil eine Autoritätsperson dies sagt.

kostenloser Kurs Lügen erkennen

Die Autoritätsperson gab bei Zweifeln, Unsicherheiten oder dem Wunsch des Probanden, das Experiment abzubrechen, jeweils eine von vier Standardantworten:

„Bitte fahren Sie fort!“ / „Bitte machen Sie weiter!“

„Das Experiment erfordert, dass Sie weitermachen“

„Sie müssen unbedingt weitermachen!“

„Sie haben keine Wahl, Sie müssen weitermachen!“

Der Versuchsleiter versicherte, die volle Verantwortung zu übernehmen. 

Bis zum Milgram-Experiment hatte man angenommen, jeder klar denkende und psychisch gesunde Mensch würde das Experiment sofort abbrechen. Doch sage und schreibe 62,5% der insgesamt 1.000 Probanden verabreichten der anderen Person die maximale Voltzahl von 450 V und nahmen die Schmerzschreie in Kauf, obwohl dies im krassen Widerspruch zu deren Gewissen stand und es weder besondere Anreize noch eine Strafandrohung bei Verweigerung gab. Und sogar 100% der Probanden waren bereit, bis zu 250 V zu gehen. Milgram selbst sagte zu diesem Experiment:

„Ich habe ein einfaches Experiment an der Yale-Universität durch-geführt, um herauszufinden, wie viel Schmerz ein gewöhnlicher Mitbürger einem anderen zufügen würde, einfach, weil ihn ein Wissenschaftler dazu aufforderte. Starre Autorität stand gegen die stärksten moralischen Grundsätze der Teilnehmer, andere Menschen nicht zu verletzen, und obwohl den Testpersonen die Schmerzens-schreie der Opfer in den Ohren klangen, gewann in der Mehrzahl der Fälle die Autorität. Die extreme Bereitschaft von erwachsenen Menschen, einer Autorität fast beliebig weit zu folgen, ist das Hauptergebnis der Studie, und eine Tatsache, die dringendster Erklärung bedarf“.

Dieses Experiment wurde x-fach wiederholt und verifiziert, zuletzt im Jahr 2018. Immer kamen die Studien zu vergleichbaren Ergebnissen.