Einbruchsicherung

Einbruchsicherung

Wie viele Einbrüche gibt es?

Einbruchsicherung ist ein aktuelleres Thema denn je. Denn jährlich steigen die Wohnungseinbrüche und Hauseinbrüche auf ein neues Rekordniveau. Doch wie viele Einbrüche gibt es? Diese Frage beschäftigt immer mehr besorge Hausbesitzer und Bewohner von Wohnungen. Laut Einbruch-Report 2016 erreicht die Zahl der Wohnungseinbrüche einen neuen Höchststand. Demnach gab es im Jahr 2015 in Deutschland insgesamt ca. 160.000 Wohnungseinbrüche mit einem Gesamtschaden von 530 Mio. Euro. Dies entspricht einem Anstieg im Vergleich zum Jahr 2010 um 33% bei der Anzahl der Einbrüche und um 51% in Bezug auf die Schadenhöhe. Die Anzahl der Einbrüche in Deutschland nimmt also massiv zu. Das Leid der Opfer ist dabei groß. Studien zufolge wollen 15 Prozent der Opfer nach einem Einbruch umziehen, 10 Prozent ziehen tatsächlich um.

Der Herausgeber des Einbruch-Reports 2016, GDV Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, empfiehlt dringend, sein Zuhause richtig zu schützen.

Einbruchsicherung

Obgleich die Methoden der Einbrecher immer dreister, raffinierter und brutaler werden, gibt es einige Kernfaktoren der Einbruchsicherung, die nach wie vor gelten und unbedingt zu beachten sind:

Schwachstellen analysieren

Analysieren Sie im Vorfeld mögliche Schwachstellen bei sich Zuhause. Gibt es ungesicherte oder schlecht gesicherte Fenster und Türen? Lassen sich einige Fenster nicht mehr richtig schließen? Sind einige Fenster regelmäßig auf Kipp gestellt? Fehlt eine professionelle Sicherung an der Haustür? Ist in Urlaubszeiten zu erkennen, dass keiner im Haus ist? Haben die Fenster eine ausreichende Widerstandsklasse? Bei einer Analyse möglicher Schwachstellen hilft auch eine kostenlose Sicherheitsanalyse von der Polizei: http://www.polizei-beratung.de/opferinformationen/beratungsstellensuche

Mechanische Sicherung von Wohnungen und Häusern

Unter der mechanischen Sicherung versteht man unter anderem die ordnungsgemäße Sicherung von Fernstern und Türen. Beispiele für eine mechanische Sicherung von Wohnungen und Häusern sind Querriegelschlösser über der Wohnungseingangstür, abschließbare Fenstergriffe, Rollläden, sichere Schließzylinder, Aushebelsperren, Gitter uvm.

Mechanische Sicherheitseinrichtungen sind so entscheidend, da die nordrhein-westfälischen Polizei in einer repräsentativen Studie belegte, dass 42% der Einbrüche abgebrochen wurden und demnach der Einbruch lediglich als Versuch endet. In 43% der Fälle und demnach bei nahezu jedem zweiten Einbruchsversuch scheiterten die Einbrecher an den Sicherungseinrichtungen.

kostenloser Kurs Lügen erkennen

Licht

Obgleich sich immer weniger Einbrecher von Sicherheitsmaßnahmen abschrecken lassen, so ist Licht dennoch noch immer ein effektives Mittel, potenzielle Täter von einem Einbruch abzuhalten. Die meisten Einbrecher gehen  den Weg des geringsten Widerstandes, mögliche Gefahrenquellen werden minimiert.Läuft der Täter Gefahr, gesehen zu werden oder glaubt er durch eine richtig beleuchtete Wohnung, dass jemand zu Hause ist, so kann dies das Einbruchrisiko reduzieren.

Alarmanlagen

Die Installation einer professionellen Alarmanlage – meiste eine Kombination aus Außenhautsicherung mit Tür- und Fensterkontakten und Bewegungsmeldern – ist noch immer für viele Einbrecher abschreckend. Wenn der Alarm an eine Alarmzentrale gesendet wird und diese schnell und richtig reagiert, kann ein schlimmerer Schaden verhindert werden. Entgegen der landläufigen Meinung ist die Innensirene der Alarmanalage mindestens genauso entscheidend wie die Außensirene und hat eine abschreckende Wirkung.

Wachsamkeit

Wer kennt es nicht: ein Alarm in der Nachbarschaft geht los und niemand reagiert. Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn, sensibilisieren Sie sich gegenseitig für erhöhte Wachsamkeit.

Sicherheit Haus

Zur Sicherheit im Haus gehört auch ein befriedetes Grundstück, was so viel meint wie ein nicht leicht zugängliches Grundstück. Eine ordnungsgemäße Umzäunung, ein Tor zur Einfahrt und eine Sprechanlage am Tor sind einige Elemente, die zur Sicherheit am Haus wesentlich beitragen.

Hier eine Infografik von Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Wohnungseinbruch